Meditation

Yoga - IreneYashna
Beim Meditieren geht es darum, die Gedanken zur Ruhe zu bringen. Der Zustand in der Meditation lässt sich nur schwer erklären und muss selbst erfahren werden. Er ist ähnlich dem Tiefschlafen, nur dass der Körper und Geist wach sind. Wir können tiefere Einblicke in das eigene Selbst erhalten.
Wissenschaftlich wurde nachgewiesen, dass Meditieren die physiologische und psychische Gesundheit verbessert, dass eine größere innere Ruhe und Gelassenheit eintritt, Angstgefühle reduziert werden und Stressempfinden sich verringert. Auch verbessert sich das Konzentrationsvermögen.
Bei Langzeitmeditierenden wurde festgestellt, dass die Hirnsubstanz nicht so sehr abnimmt wie bei Menschen, die nicht meditieren. Auch interessant ist der Befund, dass bei regelmäßiger Meditation die Teile im Gehirn, die für Mitgefühl zuständig sind, wachsen. Es gibt also eine Menge Gründe zu meditieren.
Meditation ist die wichtigste Übung aller spirituellen Wege!
in Rishikesh am Ganges
Nov. 2012